Blogtour: Zweite Chance für die Liebe

00:00



Hallo und herzlich Willkommen. Leider ist heute schon der letzte Tag dieser tollen Blogtour. Nach den tollen Beiträgen der anderen Blogs, habe ich heute noch das Interview mit Emma S. Rose für euch. Sie war so lieb und hat mir ein paar Fragen beantwortet.

Hallo Emma, vielen Dank, dass du dir die Zeit nimmst und mir ein paar Fragen beantwortest. Könntest du dich bitte kurz vorstellen? 

Aber sehr gerne doch, liebe Astrid. Ich freue mich immer wieder, wenn ich ein Interview mitmachen kann. Also, ein paar Sätze zu mir – kurz ist für einen Schriftsteller natürlich immer so eine Sache, aber ich versuche es. :)
Ich heiße Emma S. Rose, doch das ist nur mein Künstlername. Im „realen" Leben heiße ich Katharina – reagiere aber immer häufiger, wenn irgendwo jemand „Emma" ruft. :) Ich bin 28 Jahre alt und lebe mit meinem Mann und unserem kleinen Hund Hugo im schönen Paderborn. Früher einmal war ich Sozialarbeiterin, doch mittlerweile ist meine erste Veröffentlichung fast zwei Jahre her (01.05.2014) und seit vergangenem Jahr bin ich hauptberuflich Autorin. Ich liebe es!
In meiner Freizeit treffe ich mich mit Freunden, shoppe gerne, spiele Spiele und verbringe Zeit mit meinem Mann und Hugo. :)

Wie sieht dein Alltag aus?

Hm. Prinzipiell sehr unterschiedlich, das ist es, was ich so an meinem Leben liebe: Die Flexibilität. Und durch das hauptberufliche Schreiben ist mir das überhaupt erst möglich. Aktuell ist es so: Mein Mann verlässt morgens das Haus, ich schlafe dann meist noch ein bisschen, kuschel mit Hugo. Irgendwann stehen wir auf, frühstücken. Dann drehen wir eine kleine Runde – und dann starte ich mit meinem Arbeitsalltag. Ich verbringe manchmal 4, manchmal 14 Stunden damit, je nachdem, in welcher Phase ich mich gerade befinde. Dazu gehören immer einige Stunden Vernetzung, Social-Media-Arbeit, Emails beantworten usw. Und eben das Schreiben! :) Manchmal sitze ich bis spät in der Nacht am Laptop, manchmal bin ich schon nachmittags fertig. Je nachdem.
Wichtig ist mir immer: Regelmäßig rauskommen mit Hugo und ein gutes Frühstück. Das ist die halbe Miete! 

War es schon immer der Plan gewesen zu schreiben oder bist du auf Umwegen dazu gekommen? Was war der springende Moment dafür zu sagen: "Jetzt will ich es veröffentlichen!"?

Geschrieben habe ich eigentlich schon immer, aber das Veröffentlichen, das war nur ein Traum. Im Sommer 2013 wurde ich dann ziemlich krank. Mein alter Job in der sozialen Arbeit machte mich nicht glücklich, also begann ich wieder verstärkt zu schreiben, als Ausgleich. Ich veröffentlichte Teile meiner Geschichte „Lina – Hoffnung auf Leben" auf meinem Blog. Als der Zuspruch groß wurde, keimte die Idee, den Schritt zur Veröffentlichung doch zu wagen. Mir wurde bewusst: Wenn ich es nicht versuche, dann wird es auch nie geschehen. Dann las ich auch noch einen Spruch von Walt Disney, der zu meinem Lebensmotto wurde. „Wenn du es träumen kannst, kannst du es auch tun." 
Und am 01.05.2014 war es dann soweit. <3

Wenn du gerade mal kein Buch in der Hand hältst oder eins schreibst, wo und wie erlebt man dich dann?

Hm, ich würde sagen, dann bin ich meist umringt von anderen Menschen. Entweder mein Mann, oder eben Freunde. Ich bin gerne unterwegs, erlebe Dinge. Ich bummel gerne durch die Stadt, genieße einen „After-Eight-Eisbecher" und beobachte Menschen, oder spiele, ob online oder klassisch am Tisch. Außerdem bin ich regelmäßig mit Hugo unterwegs!

Eine klassische Fangfrage: bist du der eBook- oder Print-Fan?

Ich antworte da ganz diplomatisch: Beides. :) Ich finde, dass das eine das andere absolut nicht ausschließt, auch niemals ausschließen muss. Wieso auch? Beides sind unterschiedliche Formate des Lesens, beide haben ihre Vorteile. Ich besitze einen Reader, den ich mitnehme, wenn ich zum Beispiel unterwegs bin. Es ist schon ein Unterschied, ob ich für den Urlaub fünf Bücher einpacke oder den Reader. Und auch nachts kann man so prima lesen, ohne den Partner mit Licht zu stören. :) Abgesehen davon liebe ich unsere unzähligen Bücherregale, es ist toll, dass ich meine Bücher ebenfalls im Regal stehen sehe (die persönliche Sammlung meines Mannes). Für mich ist deshalb auch klar, dass ich immer beides anbieten möchte. Aus diesem Grund habe ich schon einige Verlagsangebote von reinen Ebook-Verlagen abgelehnt!

Woher kam die Ideen für "Eine zweite Chance für die Liebe"? Dies ist ja kein leichter Stoff, den du da verarbeitest.

Grundsätzlich schreibe ich über alle Facetten der Liebe – und dabei gerne auch in Verbindung mit schwierigen Themen. Mobbing liegt mir dabei besonders am Herzen. Schon mein erstes Manuskript, das ich im Alter von 12 Jahren vollendete, behandelt dieses Thema. Denn leider spreche ich hier aus schmerzlicher eigener Erfahrung. Ich selber habe die Sache für mich gut verarbeiten und abhaken können, doch es gibt wahnsinnig viele Menschen auf der Welt, denen es ähnlich – oder schlechter - ergeht und die ihr ganzes Leben daran zu knabbern haben. Ich möchte, wie auch schon bei Lina, die Sensibilität für das Thema erhöhen. Ich möchte, dass den Menschen bewusst wird, wie viel schon wenige Worte auslösen können, wenn sie oft genug und immer wieder ausgesprochen werden.

Wie viel von dir steckt in deinen Protagonisten?

Ich versuche natürlich, nicht zu viel von mir einfließen zu lassen, meine Bücher sind ja nicht meine persönliche Therapie. Und doch ist meist ein wahrer Kern drin, bei Becca vielleicht auch etwas mehr. Ich denke, erst so werden Bücher wirklich authentisch. Und wenn man Stunden mit seinen Protagonisten verbringt, können Grenzen auch mal etwas verwischen ...

Gibt es beim Schreiben etwas, worauf du sehr großen Wert legst? Vielleicht eine Tradition oder Aussage?

Eine Grundsatzaussage, die ich immer wieder zu vermitteln versuche, lautet: Man sollte auch hinter die Fassade schauen. Das baue ich gerade bei den schicksalsträchtigen Geschichten eigentlich immer irgendwie ein. Ansonsten ist es mir wichtig, dass ich mich nicht selbst zu sehr unter Druck setze. Dadurch habe ich noch nie ernsthaft an Blockaden gelitten. Ich höre auf mich, auf mein Bauchgefühl und auf mein Herz. Damit fahre ich sehr gut. :)

Was machst du bei einer Schreibblockade?

Wie gesagt, bisher hatte ich noch keine ernsthafte. Und wenn es mal hakt, schreibe ich doch weiter. Ich kann es ja immer noch löschen oder überarbeiten, wenn es nicht gut wird. Ich halte mich da an Sebastian Fitzek. Der sagte mal in einem Interview, dass es Schreibblockaden nicht gibt und dass man genauso verfahren soll. Ein Maurer kann ja auch nicht morgens sagen „Nö, ich kann heute nicht, hab eine Mauerblockade". Ich mache das beruflich, nicht einfach so nach Laune. Und hey, irgendwie hilft diese Grundeinstellung! :)
Wenn es aber wirklich mal ein bisschen mühsamer ist, das kommt natürlich vor, belastet mich irgendetwas und ich suche die Ursache dafür.

Wie wichtig sind Rezensionen für dich?

Sehr wichtig – denn nur durch Feedback erfahre ich, ob meine Geschichten ankommen. Ich schreibe ja für meine Leser. Ihnen muss es gefallen. Und konstruktive Kritik nehme ich auch immer sehr gerne an!

Was ist als nächstes geplant und gibt es vielleicht sogar einen kleinen Tipp ;) ?

Aktuell befinde ich mich in den Endzügen der Geschichte „Warum Er?". Es handelt sich um den zweiten Teil der „Warum"-Reihe, ein weiterer wird noch erscheinen. Jedes der Bücher behandelt eine eigene, abgeschlossene Geschichte, aber da es um drei beste Freundinnen geht, die jede jeweils ein Buch bekommen, tauchen natürlich immer wieder bekannte Gesichter auf.
Zudem schreibe ich an einem neuen Projekt, das in eine ganz andere Richtung gehen wird – und deshalb auch unter einem anderen, offenen Pseudonym veröffentlicht wird.

Gibt es noch etwas, das du loswerden möchtest? Dann nur zu!

Ich möchte euch allen danke sagen. Meinen Lesern, euch Bloggern. DANKE, dass ihr dafür sorgt, dass ich meinen Traum leben kann und wesentlich glücklicher bin!

 Vielen Dank für dieses Interview Emma!

 Sehr gerne, liebe Astrid! :)


 

Gewinnspiel:


Wenn ihr täglich auf den diversen Blogs teilnehmt (pro Blog 1 x) erhöht Ihr Eure Gewinnchance ;)

Die heutige Tagesfrage lautet:

Wann hat Emma ihr erstes Buch veröffentlicht?

 Gewinnspielregeln:
✩ Seid über 18 Jahre alt oder habt die Erlaubnis eurer Eltern.
✩ Nach Ablauf des Gewinnspiels können wir euch im Falle des Gewinns eine Email senden. Hierfür müsst ihr uns eure E-Mail-Adresse hinterlassen.
✩ Wir übernehmen keine Haftung und es gibt keinen Ersatz falls das Paket verloren geht.
✩ Der Gewinn wird nicht bar ausgezahlt.
✩ Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
✩ Eine Barauszahlung der Gewinne ist nicht möglich.
✩ Das Gewinnspiel endet am 08.05.2016 23:59 Uhr. Die Gewinnerbekanntgabe erfolgt schnellstmöglich.
✩Das Gewinnspiel steht in keiner Verbindung mit Facebook und wird nicht von Facebook organisiert.

Hier noch mal alle teilnehmenden Blogs im Überblick:
1. Tag: Buchvorstellung
2. Tag: Protagonisten Vorstellung
3. Tag: Zitate und Ausschnitte
4. Tag: Mobbing
5. Tag: Kann man vergeben und vergessen?
6. Tag: Freundschaft
7. Tag: Autoreninterview

13 Kommentare

  1. Hii :)

    Danke für das schöne Interview..
    Sie hat ihr erstes Buch etwa vor zwei Jahren veröffenlicht.. Genauer gesagt war das am 01.05.2014.

    Ich wünsche allen einen schönen Sonntag.. &LG
    cassie.blatt@gmail.com

    AntwortenLöschen
  2. Das erste Buch wurde am 01.05.2014 veröffentlicht :)

    Biancaszierbeck@t-online.de

    AntwortenLöschen
  3. Ihr erstes Buch wurde am. 01.05.2014 veröffentlicht.
    Daaaannnkkkkkeeee für das Interview, klasse ��

    AntwortenLöschen
  4. Ihr erstes Buch wurde am. 01.05.2014 veröffentlicht.
    Daaaannnkkkkkeeee für das Interview, klasse ��

    AntwortenLöschen
  5. Hallo,

    ihr erstes Buch hat sie am 01.05.2014 veröffentlicht. Dankeschön für eine super Blogtour.

    LG Tina

    AntwortenLöschen
  6. Guten morgen,

    ihr erstes Buch veröffentlichte sie am 01.05.2014

    AntwortenLöschen
  7. Guten Morgen =)
    Ihr erstes Buch wurde am 01.05.2014 veröffentlicht.
    Liebe Grüße
    (shanklin@gmx.de)

    AntwortenLöschen
  8. Guten morgen,

    Vielen Dank fpr die Blogtour 😊
    Ihr erstes Buch erschien am 01.05 2014.
    Lg Stefanie
    stefanie.aden@web.de

    AntwortenLöschen
  9. Das Buch erschien am 01.05 2014. :-)

    LG Jenny

    AntwortenLöschen
  10. Hallo,

    ein toller Beitrag! Es erschien am 01.05.2014 :D

    LG

    AntwortenLöschen
  11. Hallo,
    vielen Dank für deinen tollen Beitrag.
    Zu deiner Frage: Das erste Buch wurde am 01.05.2014 veröffentlicht.
    Liebe Grüße
    Isabell

    AntwortenLöschen
  12. Hallo!
    Danke für das wunderbare Interview mit Emma!
    Ihr erstes Buch hat sie am 01.05.2014 veröffentlicht.
    Liebe Grüße und danke für die tolle Blogtour!
    Anakalia (st47k@aol.com)

    AntwortenLöschen

Blog-Archiv

Kontaktformular

Name

E-Mail *

Nachricht *