Mutterland: In der Hitze Afrikas von Alesia Fridman - Rezension

03:00

Mit "Mutterland: In der Hitze Afrikas" hat Alesia Fridman ein wunderbare Geschichte über Namibia geschrieben.


Kurzbeschreibung:
!!! Buchtrailer auf der Autorenseite von Alesia Fridman

Eine junge Ärztin begibt sich auf die Suche nach ihren familiären
Wurzeln – und entdeckt sich selbst im Herzen Afrikas.

Tara hat einen erfüllenden Job und ist ein bisschen in ihren Kollegen Michael verliebt. Spontan entschließt sie sich, mit Michael und zwei Freunden eine Reise nach Namibia zu unternehmen, von woher möglicherweise auch Taras Familie stammt. Das geheimnisvolle Paradies im Süden Afrikas ist eine Landschaft krasser Gegensätze. Auch Tara bekommt bald zu spüren, dass hier neben der atemberaubenden Kulisse auch alte Vorurteile sehr lebendig sind und dass raue Schönheit schnell in tödliche Gefahr umschlagen kann. Die vier Reisenden folgen den Spuren eines sagenumwobenen Diamanten, der sie quer durch das Land und tief in die Vergangenheit zu dramatischen Ereignissen in Taras Familiengeschichte führt.

In der Gruppe kommt es zu Spannungen, als sich alle vier in einer cocktailgeschwängerten Nacht näherkommen und beschließen, ihr gemeinsames Abenteuer in der Hitze Afrikas zu wiederholen. Ist die Gruppe den zunehmenden Spannungen gewachsen oder wird die Freundschaft auseinanderbrechen? Wird Tara das Geheimnis ihrer Familie finden?

Eine einzigartige Liebeserklärung an die Weiten Afrikas. Ein mystisches Reisebuch voller Leidenschaft und lustvoller Geheimnisse.

Meinung:
Tara ist Ärtzin und entscheidet sich spontan mit drei Kollegen eine Reise nach Namibia zu machen, da sie sich zu Michael einem der Kollegen hingezogen fühlt. Ein weiterer Grund ist auch, dass ihre Vorfahren aus Afrika stammen und sie so hofft mehr über das Familiengeheimnis zu erfahren. In Afrika kommen sich die vier Freunde immer näher und die Bindung zwischen ihnen wird fester, bis eine Nacht mit zu viel Alkohol alles ändert. Wird ihre Freundschaft bestehen?

Die Autorin hat mich durch ihren flüssigen Schreibstil gleich in den Bann der Geschichte gezogen. Alle Protagonisten werden sehr ausführlich und toll beschrieben, so dass man sich in diese hineinversetzten und mit ihnen die Geschichte erleben kann. Besonders faszinierend fand ich die Beschreibung der Landschaft und der Gegebenheiten Namibias. Man hat sich die Gegend bildlich vorstellen können ohne, dass man das Gefühl hatte einen Reiseführer zu lesen.
Durch die Suche nach der Geschichte und dem Ursprung des Diamanten ist die Spannung in der Geschichte sehr deutlich spürbar und man fiebert mit Tara, Michael, Sven und Felix mit und hofft, dass sie Erfolg haben. Dieses Buch hat auch sehr schön beschriebene erotische Szenen, die den Leser auch auf eine Reise mitnehmen.
Das Ende ist auch sehr schön und passend für diese Geschichte.

Fazit: Ich wurde von diesem Buch verzaubert und beim Lesen in eine andere Welt mitgenommen. Vielen Dank für dieses traumhafte Lesevergnügen. Für mich ein Must-Read!

Weiter Informationen zur Autorin findet ihr auf ihrer Homepage und auf Facebook.





0 Kommentare

Blog-Archiv

Kontaktformular

Name

E-Mail *

Nachricht *