Die Akademie: Undercover-Reloaded - Rezension

12:00

Jean P. setzt seine Serie "Undercover" fort. In "Die Akademie: Undercover-Reloaded" hat Esther einen neuen Undercover-Einsatz.

Kurzbeschreibung:
Die Journalistin Esther ist mit einem neuen Undercover-Auftrag unterwegs. Sie recherchiert in der „Akademie“, einem elitären Institut der „Gemeinschaft von Schloss B.“. Auf dem Lehrplan stehen Themen wie „Erziehungsmaßnahmen im Spiegel der Literatur“, „Genderrollen im Wandel der Zeit“, „Jeux Dramatiques“ und „Spezielle Kommunikationstechniken“.

Doch was spielt sich hinter den Kulissen ab? Gibt es dort die von Esthers Auftraggeberin vermuteten Intrigen? Als Esther auf alte Bekannte trifft, muss sie nicht nur um ihre Tarnung fürchten, sondern gerät ein ums andere Mal in pikante, gelegentlich auch haarsträubende und mitunter sogar gefährliche Situationen.

Die Akademie: Undercover-Reloaded - 1

Kurzbeschreibung:
In der ersten Folge trifft Esther während ihrer Zugfahrt zur Akademie auf einen geheimnisvollen Fremden. Während sie gedankenversunken ihren Erinnerungen an die vergangene Recherche und dem lustvollen Spiel mit ihrem Liebsten nachhängt, das sich daraus ergeben hat, wird sie schlagartig vom Traum in die Realität geholt.

Meinung:
Das Cover finde ich wunderschön. Es passt, finde ich, perfekt zum Titel und auch zum Inhalt, da die Geschichte diesmal in einer Akademie spielt.

Auch diesmal ist die Geschichte als Serie geschrieben. Wodurch man immer schöne kleine Häppchen serviert bekommt.

Der erste Teil geht, wie wir es von Jean P. auch schon aus "Undercover" gewohnt sind wieder mit ein paar Informationen und einer kleinen Einleitung los. Aber vor allem lässt er uns wieder mit sehr vielen Fragen zurück, wodurch man dem zweiten Teil noch mehr entgegenfiebert.

Sein Schreibstil ist, wie es der Leser von ihm gewohnt ist, wieder sehr schön und leicht poetisch.

Fazit:
Der Beginn einer neuer Serie, der den Leser wieder neugierig zurück lässt. Ich erwarte mit Spannung den nächsten Teil.

Die Akademie: Undercover-Reloaded - 2


Kurzbeschreibung:
In der zweiten Folge geht es endlich los in der Akademie. Esther staunt über das Angebot und lernt ihren Stundenplan kennen. Schon zu ihrem ersten Seminar kommt sie zu spät, was ihr nicht nur selbst peinlich ist, sondern unmittelbare Sanktionen nach sich zieht. Außerdem trifft sie alte Bekannte wieder und muss sich einmal mehr an ihre Zeit in Claires Liebesschule zurückerinnern.

Meinung:
Endlich ist Esther in der Akademie angekommen und kommt prompt zu spät zu einem Kurs, was gleich zu einer Bestrafung durch die Lehrerin führt. Sie entdeckt auch alte Bekannte. Es stellen sich ihr immer wieder neue Fragen, die auf eine Beantwortung drängen. Mal sehen, wann Esther und auch der Leser diese beantwortet bekommen.

Durch dieses Taktik macht Jean P. den Leser nur noch neugieriger, was sehr geschickt ist. Ich warte jetzt erst mal sehnsüchtig auf den nächsten Teil.

Fazit:
Jean P. weiß, wie er den Leser bei der Stange hält.

Die Akademie: Undercover-Reloaded - 3


Kurzbeschreibung:
In der dritten Folge gibt es zwei neue Kapitel. Zuerst begleiten wir Felix und Tina auf ihrer Fahrt zur Gentlemen’s - Night und dann lernen wir gemeinsam mit Esther in ihrem ersten ‚Fachseminar‘ einige „Spezielle Kommunikationstechniken“ kennen.

Meinung:
Diesmal verwöhnt uns Jean P. gleich mit zwei Kapitel. Es geht gleich mit Felix los, der mit Tina zur Gentlemen's - Night fährt und auf der Fahrt schon in Versuchung gerät.

Im zweiten ist wieder Esther im Mittelpunkt. Ihr erstes Fachseminar findet statt und wieder steht sie im Mittelpunkt. Wie schafft sie das nur immer?

Ich bin schon wieder voller Fragen und freue mich schon sehr auf die nächste Folge. Manchmal habe ich das Gefühl, dass der Autor Jean P. es liebt uns so zu quälen. Hat er etwa eine sadistische Ader?

Fazit:
Wieder sehr spannend und schön zu lesen.

Die Akademie: Undercover-Reloaded - 4

Kurzbeschreibung:
In der vierten Folge steht nun endlich die Gentlemen’s-Night auf der „Tagesordnung“. Felix bekommt mehr als einmal Stielaugen und sieht sich mit den Bemühungen einer mandeläugigen Schönheit konfrontiert. Nicht so recht wissend, wie er sich verhalten soll, orientiert er sich an einem Typen, der wie George Clooney aussieht. Ob das gut geht?

Meinung:
Die Gentlemen's-Night beginnt. Felix ist mit Tina im Schloss und trifft dort auf Eva, die durch den Abend führt. Als diese um zwei Sklavinnen für ein Experiment bittet, stellt Felix Tina zur Verfügung. Dafür darf er sich eine Gemeinschaftsklavin aussuchen, die ihm in dieser Zeit zu Dienten ist. Das wird Esther sicher nicht gefallen. Aber er muss seine Rolle perfekt spielen und genießt es. Dies gesteht er ihr auch gleich in einem gedanklichen Zwiegespräch. Aber was es mit dem Experiment auf sich hat wird noch nicht verraten, wodurch ich wieder sehnsüchtig auf den nächsten Teil warte.

Fazit:
Eine tolle Serie, bei der man immer wieder hibbelig auf die nächste Folge wartet.

Die Akademie: Undercover-Realoaded - 5

Kurzbeschreibung:
Die Journalistin Esther ermittelt „undercover“ im Auftrag der „Schwarzen Herrin“ in der Akademie. Die Akademie ist ein elitäres Bildungsinstitut der sogenannten „Gemeinschaft von Schloss B.“ Noch bevor Esther ihrem Auftrag gerecht werden kann, die dort vermuteten, geheimen Machenschaften der Führungsetage aufzudecken, gerät sie in haarsträubende, mitunter auch gefährliche Situationen. Immer wieder sieht sie sich dabei mit ihren eigenen Wünschen und Sehnsüchten konfrontiert und kommt an mancherlei Grenzen. Das Seminarprogramm der „Akademie“ bietet genügend Anlässe. „Spezielle Kommunikationstechniken“, „Leibesübungen für Fortgeschrittene“ oder „Jeux Dramatiques“ stehen auf dem Stundenplan. Währenddessen besucht Felix, ihr Liebster, mit Tina, ihrer besten Freundin, die „Gentlemen's-Night“ auf Schloss B. - einem ganz besonderen Event der Gemeinschaft. Steht die innige Liebe von Felix und Esther vor einer Zerreißprobe? Und wie schlägt sich Felix bei dem angekündigten „Experiment“?

Meinung:
Wow, die Folge war mega. Da ging es ganz schön zur Sache. Das Experiment verlangt allen Beteiligten so einiges ab. Doch wer wird hier getestet? Was genau wird getestet? Das erfahrt ihr nur, wenn ihr es selber lest.
Wieder hat es Jean P. geschafft mich zu fesseln und auch wieder stelle ich mir ein paar Fragen, die ich hoffe bald beantwortet werden.
In der nächsten Folge erfahren wir dann wie es bei Esther weiter geht.

Fazit:
Die Serie ist einfach mega fesselnd.


Was bisher geschah:
Die Journalistin Esther ermittelt „undercover“ im Auftrag der „Schwarzen Herrin“ in der Akademie. Die Akademie ist ein elitäres Bildungsinstitut der sogenannten „Gemeinschaft von Schloss B.“ Noch bevor Esther ihrem Auftrag gerecht werden kann, die dort vermuteten, geheimen Machenschaften der Führungsetage aufzudecken, gerät sie in haarsträubende, mitunter auch gefährliche Situationen. Das Seminarprogramm der „Akademie“ bietet genügend Anlässe. „Spezielle Kommunikationstechniken“, „Leibesübungen für Fortgeschrittene“ oder „Jeux Dramatiques“ stehen auf dem Stundenplan. Währenddessen besucht Felix, ihr Liebster, mit Tina, ihrer besten Freundin, die „Gentlemen's-Night“ auf Schloss B. - einem ganz besonderen Event der Gemeinschaft. Steht die innige Liebe von Felix und Esther vor einer Zerreißprobe? Nach einem nervenaufreibenden Experiment, bei dem Felix an seine Grenzen gerät, muss Esther sich mit immer neuen Merkwürdigkeiten im Alltag der Akademie herumschlagen.

Meinung:
Dieser Teil findet wieder in der Akademie bei Esther statt. Sie hat verschlafen und wird dann auch noch zur stellvertretenden Direktorin gerufen. Dort erwartete sie eine uns bekannte Person. Diese ist ihr aber nicht gerade wohlgesinnt und bestraft sie erst mal dafür, dass sie sich nicht an die Akademie-Ordnung hält. Aber welche Regeln sind das? Das erfährt sie gleich und sie bekommt das, was im Experiment der letzten Folge dargestellt wurde, hautnah zu spüren. Was das ist, müsst ihr selber herausfinden.

Fazit:
Diesmal wird Esther für ihr Vergehen bestraft und muss die Akademie-Regeln vorlesen. Was und wer erwartet sie beim Verlassen des Büros? Man kann es sich beinahe denken, doch das Warten auf die nächste Folge ist dennoch wieder fast unerträglich. Aber das kennen wir von Jean P. ja nicht anders ;)

Die Akademie: Undercover-Reloaded 7


Was bisher geschah:
Die Journalistin Esther ermittelt „undercover“ im Auftrag der „Schwarzen Herrin“ in der Akademie. Die Akademie ist ein elitäres Bildungsinstitut der sogenannten „Gemeinschaft von Schloss B.“ Noch bevor Esther ihrem Auftrag gerecht werden kann, die dort vermuteten, geheimen Machenschaften der Führungsetage aufzudecken, gerät sie in haarsträubende, mitunter auch gefährliche Situationen. Das Seminarprogramm der „Akademie“ bietet genügend Anlässe. „Spezielle Kommunikationstechniken“, „Leibesübungen für Fortgeschrittene“ oder „Jeux Dramatiques“ stehen auf dem Stundenplan. Währenddessen besucht Felix, ihr Liebster, mit Tina, ihrer besten Freundin, die „Gentlemen's-Night“ auf Schloss B. - einem ganz besonderen Event der Gemeinschaft. Steht die innige Liebe von Felix und Esther vor einer Zerreißprobe? Nach einem nervenaufreibenden Experiment, bei dem Felix an seine Grenzen gerät, muss Esther sich mit immer neuen Merkwürdigkeiten im Alltag der Akademie herumschlagen.

Meinung:
Esther hat Stubenarrest und liest in der Zeit Claires Manuskript, welches sehr interessant ist und sie ja von Beginn an auf ihrer Reise in die Akademie begleitet hat. Esther fallen einige Ungereimtheiten auf, über die sie sich wundert. Dann bekommt sie plötzlich Besuch von einer alten Bekannten. Es werden Geheimnisse gelüftet, aber auch wieder neue Fragen aufgeworfen.
Jean P. lässt den Leser also wieder hibbelig zurück. Wie wird es wohl weitergehen?
Dieser Teil war wieder viel zu schnell zu Ende gelesen, was auch an dem flüssigen Schreibstil von Jean P. liegt.

Fazit:
Spannend, kurzweilig - ein tolles Schmankerl für zwischendurch.

Die Akademie: Undercover-Reloaded 8


Was bisher geschah:
Die Journalistin Esther ermittelt „undercover“ im Auftrag der „Schwarzen Herrin“ in der Akademie. Die Akademie ist ein elitäres Bildungsinstitut der sogenannten „Gemeinschaft von Schloss B.“ Noch bevor Esther ihrem Auftrag gerecht werden kann, die dort vermuteten, geheimen Machenschaften der Führungsetage aufzudecken, gerät sie in haarsträubende, mitunter auch gefährliche Situationen. Das Seminarprogramm der „Akademie“ bietet genügend Anlässe. Währenddessen besucht Felix, ihr Liebster, mit Tina, ihrer besten Freundin, die „Gentlemen's-Night“ auf Schloss B. - einem ganz besonderen Event der Gemeinschaft. Steht die innige Liebe von Felix und Esther vor einer Zerreißprobe? Nach einem nervenaufreibenden Experiment, bei dem Felix an seine Grenzen gerät, muss Esther sich mit immer neuen Merkwürdigkeiten im Alltag der Akademie herumschlagen. Als endlich die „Jeux Dramatiques“ auf dem Stundenplan stehen, taucht eine alte Bekannte auf: die Schwarze Herrin!


Meinung:
Esthers Stubenarrest wird aufgehoben und sie nimmt an den Jeux Dramtiques teil. Scheinbar ist sie die einzige Neue in der Runde und sie versucht sich ihr Unwissen nicht anmerken zu lassen.
Wieder eine sehr spannende und verwirrende Folge. Was ist echt? Was ist gespielt? Ich kann Esthers Verwirrung und ihre Überlegungen sehr gut verstehen.
Und diesmal die Frage, was erwartet Esther am Pranger? Jean P. lässt uns wieder mit Kopfkino zurück.
Ich bin ganz gespannt! Bitte schnell die nächste Folge!

Fazit:
Genial und sehr spannend. Man würde am liebsten sofort die nächste Folge lesen.



Die Akademie: Undercover-Reloaded 9

Kurzbeschreibung:
Was bisher geschah:
Die Journalistin Esther ermittelt „undercover“ im Auftrag der „Schwarzen Herrin“ in der Akademie. Die Akademie ist ein elitäres Bildungsinstitut der sogenannten „Gemeinschaft von Schloss B.“ Noch bevor Esther ihrem Auftrag gerecht werden kann, die dort vermuteten, geheimen Machenschaften der Führungsetage aufzudecken, gerät sie in haarsträubende, mitunter auch gefährliche Situationen. Das Seminarprogramm der „Akademie“ bietet genügend Anlässe. Währenddessen besucht Felix, ihr Liebster, mit Tina, ihrer besten Freundin, die „Gentlemen's-Night“ auf Schloss B. - einem ganz besonderen Event der Gemeinschaft. Steht die innige Liebe von Felix und Esther vor einer Zerreißprobe? Nach einem nervenaufreibenden Experiment, bei dem Felix an seine Grenzen gerät, muss Esther sich mit immer neuen Merkwürdigkeiten im Alltag der Akademie herumschlagen. Als endlich die „Jeux Dramatiques“ auf dem Stundenplan stehen, taucht eine alte Bekannte auf: die Schwarze Herrin! Traum und Wirklichkeit verschmelzen. Muss Esther wirklich an den Pranger? Und was hat es mit diesen "Leibesübungen" auf sich?
 
Meinung:
Im ersten Kapitel dieses Teiles erleben wir mit, wie es Esther am Pranger ergeht und wie sie daraus befreit wird. Im zweiten Kapitel geht es dann um die Leibesübungen. Hierfür ist Esther mal wieder zu spät und wird auch sofort bestraft. Während dem ertragen der Strafe beobachtet sie die anderen bei den Übungen und kommt aus dem Staunen nicht mehr heraus. Sie wird immer erregter, auch durch ihre eigene Strafübung. Dann passiert ihr der nächste Fehltritt, den alle Mitbekommen und der Pedell kommt Peitsche schwingend auf sie zu.
 
Fazit:
Diese beiden Kapitel sind nicht nur spannend, sondern auch sehr erregend und erotisch. Jean P. hat sich bei den Leibesübungen so einiges einfallen lassen.
 

0 Kommentare

Blog-Archiv

Kontaktformular

Name

E-Mail *

Nachricht *