Kriminelle Bande - Rezension

20:41

Infos:
Autor: Flore Vasseur
Bindung: Gebunden
ISBN-10: 3942989743
Seiten: 325
Preis : 19,95 €

Kurzbeschreibung:
In diesem brandaktuellen Wirtschaftskrimi ist die Realität erschreckend nah. Clara, Jérémie, Bertrand, Vanessa, Alison, Antoine und Sébastien kennen sich seit ihrem Studium an der Pariser Eliteuni HEC. Damals waren sie eine unbeschwerte Gruppe, jetzt sind sie ganz oben auf der Karriereleiter angekommen. Sie sind Politiker, Journalisten, Investmentbanker oder PR-Strategen, fliegen für Geschäftstermine um die ganze Welt und beschäftigen Haus- und Kindermädchen, deren Namen sie nicht kennen. Als ein streng geheimes Dossier auftaucht, das beweist, wie eine New Yorker Investmentbank Staatshaushalte manipuliert und somit massiv in die Europäische Finanzkrise involviert ist, beginnt das perfekte Leben der Freunde außer Kontrolle zu geraten. Spätestens Sébastiens rätselhafter Tod macht ihnen deutlich: Hier geht es nicht nur um Geld, Macht und Politik, sondern auch um ihr eigenes Leben ... Mittels QR-Codes am Seitenrand erhält der Leser Zugriff auf Quellen im Internet, die klar machen, dass dieser Roman keine einfache Fiktion ist sondern erschreckend real.

Meinung:
Jeder Mensch hat eines oder mehrere Genre die er sowohl liebt, als auch hasst kann. Wer mich kennt weiß, dass ich um Kirmi-, Thriller- und Horrogeschichten einen gigantischen Bogen schlage. Angst ist nicht meine Schwäche, sondern, dass sie mich sehr, sehr schnell langweilen  – darum stehen weder Filme, noch Bücher  aus diesem Genre in meinem Regal - bis Kriminelle Bande mir in die Hände fiel.
Wer jetzt denkt, dass es mit Krimi getan wäre, liegt falsch! Kriminelle Bande ist sowohl ein wirtschafts, als auch gesellschaftskritischer Roman, der es faustdick hinter den Ohren hat!

Sieben Studenten absolvieren ihren Abschluss an der Pariser Eliteuni HEC, ebenso wie die Autorin, um danach ganz oben auf der Karriereleiter stehen - ob als Politiker, Investmentbanker oder PR-Stratege. Sie fliegen um die Welt, während sie Haus- und Kindermädchen, deren Namen sie noch nicht einmal kennen, für sie arbeiten. Geld, Macht und Politik, dass ist ihre Welt.

Wer nicht zu solchen Leuten gehört, oder es noch nicht ist, würde es im ersten Moment als Abgehoben empfinden – aber  unrealistisch ist das überhaupt nicht, dafür müssen wir nur einen Blick in die Zeitung oder Nachrichten werfen. Kriminelle Bande hebt sich damit über die durchschnittliche Masse ab und das ist genau der Punkt!
Beim Lesen springt das Gefühl einem quasi entgegen, dass dieser Roman mehr als eines ist: eine unterhaltende Lektüre. Es gibt Absolventen von Eliteunis, Menschen, wie inmitten von Geld, Macht und Politik leben und Tote. Unrealistisch? Eindeutig nicht.
Flore Vasseur verpackt die Realität mit einem Buch, dass man nicht unterschätzen sollte!

Durch das Auftauchen einer strenggeheimen Akte, bekommt die Wirklichkeit Risse und mit dem späterem Tot von Sebastiėn bricht die geglaubte Realität in sich zusammen. Nichts ist mehr wie es war und als wäre das nicht genug, sind die Leben der sechs ehemaligen Studenten nun ebenfalls in Gefahr.
Kriminelle Bande ist ein Spiel mit dem Unbekannten. Man weiß nicht, wer dahinter steckt oder wo und wie sie als nächstes zuschlagen.
An dieser Stelle werde ich absolut nichts verraten, denn man muss diesen Roman einfach lesen!

Der Schreibstil ermöglicht es, in die Geschichte hinein zu tauchen, inmitten einem Terra, welches ein „normaler Bürger“ niemals erreichen könnte. Vasseur bietet einen sehr guten Einblick hinter die Fassade dieser Welt und der tatsächlichen Wirtschaft und Gesellschaft Frankreichs.
In der Vorbemerkung erläutert die Autorin, dass Kriminelle Bande sich auf Tatsachen beruht. Mit der gebundenen Ausgabe in der Hand fällt man als Leser schnell in das Denken, dass ein Roman nur ein Buch sei, eine Geschichte, die dann beginnt, wenn man es aufschlägt und beendet, wenn man es zur Seite legt. Dies will Vasseur bei ihrer Vorbemerkung verhindern, welches sie anhand von QR-Codes im Verlauf des Romans unterstreicht und erinnert. Mit ihnen kann man Untersuchungen oder Presseartikel aufrufen, die keine Fiktion sind und auch Filme und Musik. Es soll eine Verbindung, ein Spiel, zwischen der Realität und Fiktion sein – eine überaus passende und sehr gute Idee! Der Clou liegt im Detail und man merkt, dass Vasseur ein Händchen dafür hat. Hier hat sich jemand umfassend mit dem Werk beschäftigt und auch wenn man den Roman ohne die QR-Codes lesen kann – wie oft hat man die Chance, dem Autor und der erschreckenden Wirklichkeit so nahe und bewusst zu sein? Zwar ist der Musikgeschmack bei jedem unterschiedlich und ich persönlich hätte andere Stücke gewählt, aber die Fakten sind echt und gutes Veranschaulichungsmaterial.

Es gibt einen weiteren und wichtigen Punkt, der zeigt, dass der Roman kein 08/15 Buch ist:
Schon seit einiger Zeit verfolge ich TED (Abkürzung für Technology, Entertainment, Design). Ursprünglich war es eine alljährliche Innovations-Konferenz in Amerika, welches sich über die Zeit unheimlich erweitert hat und im Netz mit Untertiteln in vielen Sprachen kostenlos zu sehen gibt. In TED-Konferenzen kommen exklusive Gruppen von Fachleuten aus unterschiedlichsten Gebieten zusammen und tauschen sich aus. Getreu nach dem Mott: „Ideen, die es wert sind, geteilt zu werden“.
Man kann es sich wie bei einem Poetry Slam vorstellen: jeder hat die Chance, sich in einer gewissen Zeit zu äußern – von Wissenschaftlern, Unternehmern, Aktivisten, Designer oder Künstler. Die Bandbreite wächst, ebenso die Themen und es ist schlichtweg unglaublich! Ich liebe die TED-Konferenzen und rate jedem dazu, sie sich anzusehen, denn es erweitert sowohl den eigenen Horizont, als es auch zum Nachdenken und Handeln anregt!
Die Autorin, Flore Vasseur, entwickelte und moderierte diese Sendung, TED-Stories, für arte. Am Anfang wusste ich dies nicht, aber nachdem ich es erfuhr, wurde mir das gewisse Etwas aus Kriminelle Bande immer schlüssiger, dass mich bei diesem Roman so sehr angezogen hatte.

Fazit:
Kriminelle Bande hat mich, als eingefleischter Krimi-Hasser, bekehrt. Vasseur hat ein Händchen dafür, das wahre Gesicht zum Vorschein zu bringen und ein Spiel zwischen Realität und Fiktion zu erzeugen.
Die Wirklichkeit in einen Roman verpackt – ein Muss!

0 Kommentare

Kontaktformular

Name

E-Mail *

Nachricht *