Interview mit Jessica Koch

08:30

DL: Hallo Jessica! Wir freuen uns dich hier begrüßen und interviewen zu dürfen!


DL: Könntest du dich unseren Leserinnen und Lesern kurz vorstellen?

Jessica: Soviel gibt es über mich gar nicht zu sagen. Ich bin verheiratet und lebe mit meiner Familie in der Nähe von Heilbronn. „Dem Horizont so nah“ ist mein erster Roman!


DL: Schreibst du Hauptberuflich als Autor oder hast du noch einen Brotjob?

Jessica: Eigentlich arbeite ich im Marketing und in der Kundenbetreuung einer Software-Enwicklungsfirma, bin aber zur Zeit im Erziehungsurlaub.


DL: Was magst du, was magst du gar nicht und was ist dir wichtig?

Jessica: Ich mag Harmonie und liebe es, wenn Dinge einfach funktionieren. Streit kann ich absolut nicht leiden. Am Wichtigsten ist mir natürlich mein Sohn.


DL: War es schon immer der Plan gewesen zu schreiben oder bist du auf Umwegen dazu gekommen? Was war der springende Moment dafür zu sagen: "Jetzt will ich es veröffentlichen!"?

Jessica: Diesen Moment gab es nie. Mein Mann hat durch Zufall von Danny, um ihn geht es in meinem Buch, und seiner Geschichte erfahren. Und mir geraten es aufzuschreiben. Als Therapie sozusagen. Das tat ich dann.


DL: Unterstützen dich deine Familie und Freunde, oder wissen die gar nicht dass du schreibst?

Jessica: Ich schreibe nachts, wenn alle schlafen ☺
Aber ja, sie untersützen mich, indem sie mir das Kind abnehmen um mir Freiräume zu schaffen!


DL: Wenn du gerade mal kein Buch in der Hand hältst oder eins schreibst, wo und wie erlebt man dich dann?

Jessica: Mit wirren Haaren gestresst durch die Gegend rennen, im totalen Chaos mit meinem Kind oder irgendwo auf einem Pferd.


DL: Welche 3 Sache und welche 3 Bücher würdest du auf eine einsame Insel mitnehmen?

Jessica: Ich nehme mein Handy mit und fordere mir einen Hubschrauber an, der mich abholt. Einsame Insel geht gar nicht. Ich brauche Stress um zu überleben.


DL: Mit welchem deiner Protagonisten würdest du gerne einen Tag verbringen?

Jessica: Danny. Natürlich Danny.


DL: Hast du ein Idol? Wenn ja, wen und wieso?

Jessica: Nein, ich  hatte noch nie ein Idol. Ich weiß auch so, was ich will.


DL: Welchen berühmten Autor/in würdest du gerne mal zum Essen einladen?

Jessica: Ich ihn? Er mich! Stephen King. Ich liebe seine Bücher. Und ich würde gerne mal wissen, ob er echt so durchgeknallt ist wie alle sagen.


DL: Eine klassische Fangfrage: bist du der eBook- oder Print-Fan?

Jessica: Print! Ich habe noch nie ein Ebook gelesen!


DL: Wenn eines deiner Bücher verfilmt würde, wer sollte die Hauptrollen spielen?

Jessica: Schwer. Sehr schwer. Niemand kann Danny gerecht werden. Doch, River Phoenix, aber der ist seit Jahren tot …


DL: Erzähl uns doch bitte etwas über dein aktuelles Buch.

Jessica: Dem Horizont so nah ist eine dramatische Liebesgeschichte. Eine Geschichte über Mut, Kraft, Verzweiflung und die Kraft loszulassen. Eine wahre Geschichte aus meinem Leben. Anders als alle anderen Geschichten!


DL: Woher kommen die Ideen für deine Geschichten?

Jessica: Ich habe gar keine Ideen. Ich bin absolut phantasielos. Ich musste einfach nur das Erlebte wieder in meine Erinnerung rufen und aus meinem Kopf abschreiben!


DL: Wie viel von dir steckt in deinen Protagonisten?

Jessica: Da meine Protagonisten keine Erfindungen, sonndern reale Personen sind, steckt da alles drin! Liebe, Erinnerung, Schmerz. Mein ganzes Herzblut eben!


DL: Wie lange hast du dafür gebraucht - vom ersten Satz bis zur Endfassung.

Jessica: Zum Schreiben? 10 Wochen! Mit Lektorat und Überarbeitunginsgesamt ein halbes Jahr. Aber wie gesagt, ich schreibe und arbeite nur in den Nachtstunden!


DL: Beim Schreiben: gibt es da etwas, worauf du sehr großen Wert legst? Vielleicht eine Tradition oder Aussage?

Jessica: Es muss authentisch sein! Ich hasse es, wenn in Büchern immer versucht wird, alle Peronen einwandfrei und perfekt hinzustellen! Das gibt es nicht im wahren Leben! Meine Protagonisten dürfen sein, wie im richtigen Leben: Mit Ecken und Kanten. Sie dürfen auch mal Möbel zertrümmern, sich falsch verhalten und hemmungslos heulen. Wie im wahren Leben.


DL: Was ist als nächstes geplant und gibt es vielleicht sogar einen kleinen Tipp ;) ?

Jessica: Mein nächstes Buch Dem Abgrund so nah erscheint im Sommer ebenfalls im FeuerWerke Verlag. Hier wird Dannys Kindheit erzählt. Ein weiteres, sehr emotionales Drama.


DL: Vielen Dank für dieses Interview Jessica! Wir freuen uns schon mehr von dir zu hören <3

Jessica: Ich habe zu danken!

0 Kommentare

Blog-Archiv

Kontaktformular

Name

E-Mail *

Nachricht *