Interview mit Emily Bold

08:45

Heute dürfen wir die Autorin Emily Bold begrüßen!
Auf der Frankfurter Buchmesse 2014 haben wir die tolle Autorin gekennen gelernt ... ehm viel mehr zufällig. Eigentlich wollten wir nach dem Weg weg fragen und da ist uns aufgefallen, mit wem wir gerade sprachen. Ja, Zufälle gibt es :D
Doch wer ist diese Frau?
Sie ist eine deutsche Schriftstellerin, die überwiegend Liebes- und historische Romane verfasst hat. Ohne einen Verlag wurde sie dank Amazon berühmt, welcher auch einige ihrer Werke ins Englische übersetzt hat - Emily ist die deutsche Amanda Hocking.
Darum freuen wir uns heute noch viel mehr, dass wir sie interviewen dürfen:

Hallo Emily! Wir freuen uns dich hier zu begrüßen und interviewen zu dürfen!

Emily: Danke, aber die Freude liegt ganz bei mir.

Könntest du dich unseren Leserinnen und Lesern kurz vorstellen?

Emily: Klar! Ich bin Emily, 35 Jahre alt und komme aus dem schönen Franken, wo ich mit meinem Mann, meinen beiden wunderbaren Töchtern und unserem in die Jahre gekommenen Kater lebe. Ich liebe das Landleben, meinen Garten und den Sommer im Grünen. Seit 2007 schreibe ich und bin sehr stolz darauf, mich heute Autorin nennen zu dürfen.

War es schon immer der Plan gewesen zu Schreiben oder bist du auf Umwegen dazu gekommen? Was war der springende Moment dafür zu sagen: "Jetzt will ich es veröffentlichen!" ?

Emily: Diesen Moment hatte ich nicht. Da brauchte es schon einiges an Überredungskunst von Seiten meines Mannes. Obwohl ich schon immer schreiben wollte, war der Weg zur Veröffentlichung irgendwie steinig.

Wenn du gerade mal kein Buch in der Hand hälst oder eins schreibst, wo und wie erlebt man dich dann?

Emily: In meinem Garten. Ich liebe es, draußen zu sein und meine Pflänzchen zu hegen und zu pflegen. Ich mag es, wie sich mein Garten jeden Tag verändert, liebe den Fortschritt, den die Pflanzen machen und genieße es, Obst und Gemüse aus eigenem Anbau zu ernten.

Hast du ein Idol? Wenn ja, wen und wieso?

Emily: Nein, ich glaube nicht. Es gibt natürlich Menschen, die ich bewundere, aber ich möchte niemandem nacheifern. Ich mag mir gerne in jeder Beziehung selbst treu bleiben und meinen eigenen Weg gehen.

Eine klassische Fangfrage: bist du der eBook- oder Print-Fan?

Emily: Beides. Ich bin nämlich schlicht und einfach ein Geschichten-Fan. Und zwar überall. Und um überall lesen zu können, wechsle ich gerne auch auf meinen eReader oder mein Smartphone. Hauptsache ich habe die Geschichten immer zur Hand.

Erzähl uns doch bitte etwas über dein aktuelles Buch.

Emily: Ich habe ja gerade „Ein Tanz mit Mr. Grey“ veröffentlicht – das ist der 2. Band der Geschichte um Anna und Marc. Anna hat ja schon in „Auf der Suche nach Mr. Grey“ einige Fettnäpfchen mit Anlauf genommen und so stolpert sie auch in der Fortsetzung zielstrebig jedes Missgeschick an. 

Hier mal der Klappentext:
Ein Tanz mit Mister Grey – oder: Wer hat eigentlich die Wassermelone getragen?
Nach einem Blick auf Marcs attraktive Kollegin Catness Stone beschließt die inzwischen sexy und kühn gewordene Anna, ihr Leben ein weiteres Mal umzukrempeln. Um es mit diesem Superweib aufzunehmen und zugleich auf der Hochzeit ihrer Schwester eine gute Figur zu machen, begibt sich Anna in die Hände eines Tanzlehrers. Doch der selbstverliebte Flo hat anderes im Sinn, als mit Anna die Hebefigur aus ihrem Lieblingsfilm zu trainieren ...

Wie lange hast du dafür gebraucht - vom ersten Satz bis zur Endfassung.

Emily: Anna und Marcs Abenteuer gehen mir recht schnell von der Hand, aber weil ich zwischendrin noch an etwas anderem gearbeitet habe, kann ich die Frage nicht so genau beantworten. Es kam mir vor, als hätte sich das Buch von selbst geschrieben.

Beim Schreiben: gibt es da etwas, worauf du sehr großen Wert legst? Vielleicht eine 
Tradition oder Aussage?

Emily: Ich muss immer Schokolade zur Hand haben, wenn ich schreibe. Kaffee wäre auch nicht schlecht, aber Schokolade ist auf jeden Fall ein Muss. Ansonsten brauche ich absolute Stille. Ich lasse mich sehr leicht ablenken. Aber ansonsten bin ich wohl eher ein nüchterner Schreiberling. Ich setz mich hin und fang an. Ich brauch kein Ritual um in die Geschichte zu finden, denn sie begleitet mich auch dann, wenn ich nicht am Rechner sitze.

Was ist als nächstes geplannt und gibt es vielleicht sogar einen kleinen Tipp ;) ?

Emily: Ich habe aktuell 3 Projekte in Arbeit. Ich will nicht zuviel verraten, aber Anna und Marc sind noch nicht am Ende angekommen und außerdem wird es einen neuen zeitgenössischen Liebesroman geben. Zuerst freue ich mich aber jetzt auf die Veröffentlichung von „Lichtblaue Sommernächte“ am 7. August. Das ist ein echtes Herzensbuch von mir und ich hoffe, es findet Anklang bei meinen Leserinnen.

Vielen Dank für dieses Interview Emily Bold! Wir freuen uns schon mehr von dir zu hören <3

Emily: Ich bedanke mich!
Herzliche Grüße aus dem sonnigen Franken,
Emily

0 Kommentare

Kontaktformular

Name

E-Mail *

Nachricht *