Savinama - Der Wächter - Rezension

20:27


Infos:

Titel: Savinama - Der Wächter (Das Begleitbuch zur Triologie Magie der Schatten)
Autor: C. S. Steinberg
Verlag: MainBook
Bindung: gebundene Ausgabe
ISBN: 978-3944124087


Klappentext:

Einst sandten Leben und Tod vier Wächter aus. Einen für jedes Element. Und sie sandten einen fünften Wächter, den Ecares Vigil, Mittelpunkt der Ewigkeit. Sein Name ist Savinama - die Legende des ersten Wächters, Waage der Ewigkeit, Bote von Anfang und Ende. Wenn er erscheint, droht der Untergang der Welt und aller Hoffnungen. Sein Weg trägt Asche unter den Füßen, sein Wort ist Geburt und Tod. Und doch steht sein eigenes Sein auf dem Spiel.
Was ist, wenn die Elemente beginnen in Gut und Böse zu unterscheiden? Wenn Leben und Tod verbannt werden?
Und was, wenn der Preis für das Überleben der Welt zu hoch ist?
"Manchmal braucht es Liebe, um eine ganze Welt zu retten, manchmal reicht nicht einmal sie."

Meinung:

Der Klappentext zeigt, dass es sich bei diesem Buch um keine 08/15 Geschichte handelt, ebenso der Schreibstil - endlich! Denn so langsam habe ich die Nase voll von den ganzen Mainstreambüchern. Endlich man Protagonisten, die nicht naiv oder jung sind.
Sobald das Taschenbuch bei mir ankam, habe ich sofort angefangen es zu lesen.
Ich möchte euch nicht viel vom Inhalt erzählen, denn sonst ist die ganze Spannung für die folgenden Bücher weg. Was ich nur sagen will ist, dass man dieses Handbuch vor der Trilogie lesen sollte, um die ganze Geschichte zu verstehen.

So, kommen wir zu meinem Senf :D

An sich ist Savinama keine schwäre Kost, aber auch nicht für zwischendurch.
Die Figuren sind gut Gestaltet und nahe an der Realität gehalten - ebenso manche Konstellationen zueinander. Besonders die von Savinama und einer Frau, deren Liebe an dem Schicksal der Welt hängt.

Mir fällt es leider schwer, diese Rezi zu schreiben, da ich die Autorin kenne und mir sehr gewünscht habe, dass mich dieses Buch umhaut, was leider, leider, leider nicht der ganz Fall ist.
In meinen Augen steckt in Savinama sehr viel Potenzial, dass man hätte herausholen können. Eigentlich habe ich mit prosahaften Schreibstil kein Problem (Bücher wie Neben im Avalon lese ich sehr gerne), aber die Verteilung ist nicht immer ganz günstig gewählt worden. An manchen Stellen wurde zu viel beschrieben und an manchen viel zu wenig. Auch die Wortwahl empfand ich anders – leider weiß ich nicht genau, wie ich das erklären kann, da sie definitiv nicht schlecht ist. Somit flog ich immer wieder aus der Geschichte. Ein weiteres Problem ist auch, dass manche Geschehnisse zu schnell und zu eng aneinander Folgten, somit war ein Einstieg schwierig.

Ein weiterer Kritikpunkt ist, dass für mich das Ende vorhersehbar war. Naja gut, Savinama ist das Handbuch einer Trilogie, was bedeutet, dass das absolute Ende nicht stattfinden kann. Aber durch ein Geschehen im Buch (ACHTUNG SPOILER: der Tod von jemanden) und das berechenbare Ende war für mich die Spannung raus – doch keine Angst, das ist weit hinten.

Das alles bedeutet aber nicht, dass Savinama schlecht ist! Denn hier kam man wunderbar zwischen den Zeilen lesen. Aber so ganz ist der Funke nicht zu mir über geschlagen.

 

Fazit:

Man hätte die Geschichte dehnen können (das ist das erste Mal, das ich das mal sage!) und die Verteilung an Beschreibungen besser wählen, dann wäre es viel besser geworden.

Meine Empfehlung ist, dass alle, die gerne mal einen weiten Bogen um Mainstreambücher, 08/15 Geschichtsaufbau und schwachen Charaktere hier sehr gut aufgehoben sein werden. Wer Prosa und Magier liebt, macht hier nichts verkehrt. 










Habt ihr Savinama schon kennen gelernt oder ähnliche Bücher gelesen? Dann schreibt uns einen Kommentar ;)

 

 

 

 Eure Jasmin <3

 

 

 

 

 

 

 

vielen Dank für diese Geschichte liebe C. S. Steinberg und MainBook für die Bereitstellung dieses Taschenbuches


 

 

 




0 Kommentare

Kontaktformular

Name

E-Mail *

Nachricht *