Mystery Girl - Rezension

16:51


Infos:

Autor: David Gordon
Verlag: Suhrkamp
Bindung: Taschenbuch
ISBN: 978-3-518-46528-8
Seiten: 411
Preis: 
9,99 Euro


Klappentext:

Sam Kornberg liebt Trash-Filme, Hochliteratur und seine Frau Lala. Als die ihn verlässt, bricht für Sam eine Welt zusammen. Um sie wiederzugewinnen, ist er zum Äußersten bereit – er sucht sich einen Job. Den erstbesten, den er kriegen kann: Assistent eines Privatdetektivs. Sein Chef ist Solar Lonsky, ein kränkliches, fettleibiges Genie, das sein Haus nicht verlassen kann. Sams erster Auftrag ist die Beschattung einer mysteriösen Frau. Eigentlich muss er nichts weiter tun, als ihr durch Los Angeles zu folgen, doch schon bald verfällt er ihr hoffnungslos und wird in einen Mordfall verwickelt, in dem Satanisten, Succubi, Untergrundfilmer, Hollywoodstars und mexikanische Gangster eine nicht unbedeutende Rolle spielen. 

 

Meinung: 

Ein Held ist immer ein Gewinner-Typ, sieht glänzend aus und bringt die Frauen zum Zittern?
Sam Kronberg zeigt, dass auch Loser Helden sein können. Er ist Autor, kann kein Buch verkaufen (was bei seinen Themen für mich verständlich ist) und seine geliebte Frau verlässt ihn. Um es kurz zu sagen, Sam ist alles andere als ein Gewinner-Typ, was mir am besten an der Geschichte gefallen hat.
Beim Versuch seine Ehe zu retten nimmt er den Job als Assistenten für den Privatdetektiv Solar Lonsky, der so unsagbar fett und paranoid ist, dass er sein Haus nicht mehr verlassen kann, an. Er soll das Mystery Girl beschatten und ab nimmt der Wahnsinn, der auch schon am Anfang gegeben war, an Fahrt auf.
Es ist eine Mischung aus Krimi, Trash, Filmgeschichte und Hochkultur mit Charaktere die so flach, wie ein Brett sind, die Handlung absolut überzogen, teils auch verwirrend und schwer realistisch - ein absoluter Trash-Film in Romanform. Aber die skurrilen Situationen und die bissigen Sprüche schaffen eine gute Mischung.

Fazit: 

Eine skurrile Mischung, die man entweder lieben oder hassen kann. Ich bin zwar nicht absolut davon überzeugt, denn manchmal waren mir manche Stellen doch zu schräg und die Sex-Szenen echt eigenartig, aber um von den Mainstreambücher mal wegzukommen eignet es sich hervorragend.
Sinn macht das Buch nicht wirklich, aber die trotteligen Charaktere haben es mir doch angetan.
Besonders Trash- und Genre-Mix-Liebhaber werden hier auf ihre Kosten kommen.


- eure Jasmin <3

0 Kommentare

Kontaktformular

Name

E-Mail *

Nachricht *